Thüringer Klöße

3 kg  Kartoffel geschält frisch
Weißbrot in kleine Würfel
2 EL Butter
Salz

Ein Drittel der Kartoffeln in Wasser mit eine Prise Salz langsam kochen. Weißbrotwürfel  in Butter sehr langsam rösten. Zwei Drittel Kartoffeln fein reiben, die geriebene Masse kräftig in einem Leinentuch auspressen, bis diese richtig trocken ist. Achtung! Ausgepresstes Kartoffelwasser auffangen, kurz stehen lassen. Die sich am Boden abgesetzte Stärke entnehmen. Anschließend die gekochten Kartoffeln gut mit dem Kochwasser oder mit heißer Milch im Topf zu Brei stampfen, dann den kochenden Brei über die trockene Masse geben, eine Prise Salz und die angesetzte Stärke hinzu geben. Alles sofort gut durch mengen bis sich die Gesamt-Masse leicht vom Kartoffelstampfer löst. Klöße mit feuchten Händen formen, so werden sie schön glatt. In die Mitte kommen ca. drei bis vier geröstete Weißbrotwürfel. Dann in kochendes Salz- Wasser geben, nachdem das Wasser wieder zu kochen beginnt, das ganze bei schwacher Hitze 15 Minuten ziehen lassen.
Zu Thüringer Klößen passen Rouladen, Gulasch oder Braten jeglicher Art.